GISKID

Gesellschaft für Interdisziplinäre Spracherwerbsforschung und kindliche Sprachstörungen im deutschsprachigen Raum

Die GISKID vereint unterschiedliche Perspektiven auf Sprachentwicklung und Sprachentwicklungsstörungen: sowohl klinisch-therapeutische als auch grundlagenwissenschaftliche und pädagogische Aspekte erhalten ein Forum.


Allgemeine Ziele:
  • Informations- und Austauschforum zum ungestörten Spracherwerb
  • Informations- und Austauschforum zu den Störungsbildern von Sprachentwicklungsstörungen für Ärzte, Eltern, Therapeuten
  • Informationen zu differenzialdiagnostischen Aspekten
  • Information zu Störungsbildern und Störungsverläufen

Klinische Ziele:
  • Hinweise zu Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten
  • Kommunikationsplattform für Eltern zum Austausch oder Möglichkeit zur Email- / online-Beratung mit Fachleuten
  • Kommunikationsplattform für Elternverbände

Wissenschaftliche Ziele:
  • Verbesserung des interdisziplinären wissenschaftlichen Austausches
  • Fortführung der ISES (Interdisziplinäre Tagung über Sprachentwicklungsstörungen) als Fachtagung der GISKID (findet alle zwei Jahre statt

  • Initiierung interdisziplinärer Publikationsprojekte

  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

  • Möglichkeiten zur Präsentation der eigenen Forschungsergebnisse (Links, Exposéseiten)
  • Kontaktaufnahme zu Drittmittelgebern zur Stärkung der klinischen Forschung

Die Fachgesellschaft ist interdisziplinär angelegt. Sie soll Praktiker und Forscher der verschiedenen Disziplinen aufnehmen, die sich mit Sprachentwicklung und deren Störungen beschäftigen. Sowohl Einzelpersonen als auch Verbände bzw. Institutionen können eintreten. Darüber hinaus sollen sich betroffene Familien/Angehörige unter dem Dach der GISKID finden und austauschen können.


Pläne für die Gründungsphase:

Fachtagung zur Gründung 2011:
Die Tagung fand im Mai 2011 in Leipzig statt. Sie wurde mit großem Erfolg aufgenommen. In der Posterausstellung stellte sich die wissenschaftliche Landschaft des deutschen Sprachraums zu Sprachentwicklungsstörungen dar. In der Satzung wurden die Ziele der GISKID festgelegt:

1. Die Fachgesellschaft versteht sich als Informations- sowie Austauschforum für theoretische und anwendungsbezogene Fragen zum Spracherwerb und seinen Störungen im deutschsprachigen Raum.
2. Sie richtet sich an die in diesem Bereich Arbeitenden, an Interessierte sowie an Betroffene und deren Umfeld.
3. Sie ermöglicht den interdisziplinären Austausch auf allen Handlungsebenen. Sie schafft eine Plattform, auf der sowohl Forschungsergebnisse präsentiert als auch Vernetzungen hergestellt werden.
4. Die Fachgesellschaft verfolgt das Ziel, den Spracherwerb und seine Störungen in das öffentliche Bewusstsein zu rücken sowie die interdisziplinäre wissenschaftliche Diskussion zu stärken.
5. Die Fachgesellschaft unterstützt die Betroffenen und ihr Umfeld bei der Vernetzung und stellt neben wissenschaftlichen auch praktische Informationen zur Verfügung.
6. Die Fachgesellschaft unterstützt wissenschaftlichen Nachwuchs.

Darüber hinaus wurde in Leipzig der erste Vorstand gewählt, der bis zur ISES (Anfang November 2012) die Anfangsphase der GISKID begleiten soll. Als erste Vorsitzende wurde Julia Siegmüller (Rostock) gewählt. 2. Vorsitzender ist Peter B Marschik (Graz). Schatzmeisterin ist Annette Fox-Boyer (Hamburg), Schriftführer ist Stephan Sallat (Leipzig).

Die Geschäftsstelle befindet sich in Rostock unter der Adresse:

Geschäftsstelle der GISKID e.V.
Werftstraße 5
18057 Rostock


E-Journal auf Deutsch und Englisch:
Das Journal soll peer-reviewed sein. Der Impactfactor soll beantragt werden. Neben den wissenschaftlichen Artikeln (auf Englisch) wird ein “Supplement” (auf Deutsch) jede Ausgabe erweitern. Dieses wird spezifische Themen für den deutschsprachigen Raum abdecken. Beispiele für das Supplement sind Testvorstellungen, Evaluationen von Therapiemethoden und Ansätzen oder Fallvorstellungen. Diese Themen werden auf deutsch publiziert und erhalten ein englisches Abstract. Für das Journal arbeitet die GISKID im Rahmen eines Drittmittelantrags mit Elsevier International zusammen. Das Journal soll zunächst zweimal jährlich erscheinen; nach der Anlaufphase wird auf vier Ausgaben pro Jahr aufgestockt.


ISES als Jahrestagung der Gesellschaft einbetten:
Hierfür soll ein Organisationskommittee gegründet werden, das eingegangene Beiträge reviewt und die Tagungsorte vergibt.

Die
10. Interdisziplinäre Tagung über Sprachentwicklungsstörungen (ISES X) findet vom 16. - 17. November 2018 in Dortmund statt.