7. Interdisziplinäre Tagung über Sprachentwicklungsstörungen - Downloads

Arbeitsgruppen

ARBEITSGRUPPE 1
ANKE BUSCHMANN (Heidelberg)
Elternzentrierte Intervention bei Auffälligkeiten im frühen Spracherwerb und Schriftspracherwerb

ARBEITSGRUPPE 2
CHRISTIAN W. GLÜCK (Leipzig)
Schulische Perspektiven von Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen

ARBEITSGRUPPE 3
SVENJA RINGMANN (Rostock)
Ethik in der interdisziplinären Therapieforschung bei Kindern mit Entwicklungsstörungen

ARBEITSGRUPPE 4
TANJA RINKER & STEFFI SACHSE (Ulm)
Sprachentwicklung mehrsprachiger Kinder – Verarbeitungsfähigkeiten, frühe Sprachleistungen und Fördermöglichkeiten

-------------------------------------------------------------------------------------------

Einzelvorträge

KEYNOTE
PROF. DR. JOY STACKHOUSE (University of Sheffield)
Children’s Speech and Literacy Difficulties: A Psycholinguistic Framework for Research and Practice

Handout
Speech Processing Profile

KEYNOTE
PROF. I.R. DR. HERMANN SCHÖLER (Pädagogische Hochschule Heidelberg)
Zur Ätiologie der Umschriebenen Sprachentwicklungsstörung und Überlegungen zur Intervention

Handout

KEYNOTE
DR. JENS BRAUER (Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig)
Erstspracherwerb aus neurokognitiver Perspektive: Hirnfunktionelle und hirnstrukturelle Befunde zur Sprachentwicklung und Sprachentwicklungsstörungen

Handout


„Sprachentwicklung“

ANJA HUBERT, LARS MEYER, ANGELA FRIEDERICI (Leipzig)
Aktivierungen im Sprachnetzwerk des kindlichen Gehirns – ein Zusammenspiel aus grammatischen Fähigkeiten, Arbeitsgedächtnisleistungen und neuroanatomischen Voraussetzungen

ANNE FABIAN, VANESSA HOFFMANN, ANNEROSE KEILMANN (Mainz)
Untersuchung der Sprachentwicklung bei bilingual aufwachsenden Kindern mit Hörstörungen

DAGMAR BITTNER (Berlin)
Pronomenwahl und Erzählperspektive bei 5-7-Jährigen


„Diagnostik“

MICHÈLE ROSENMEYER, KATHARINA DIEDERICHS, ANNEROSE KEILMANN (Mainz)
Eignet sich der TROG-D zur Erfassung des Sprachverständnisses bei Kindern mit Hörstörungen?

ANNE KATRIN LÄßIG, ANNE FABIAN, ANNEROSE KEILMANN (Mainz)
Aktueller Stand der PiK-Studie („Prävention im Kindesalter“)

STEPHAN SALLAT, MARKUS SPREER (Leipzig)
Diagnostik pragmatischer Fähigkeiten im Vorschulalter


„Therapie“


CHRISTINE PLAHL (Benediktbeuern)
Musikalische Elemente der präverbalen Kommunikation in Sprachentwicklungsförderung und Rehabilitation

BURKHART FISCHER (Freiburg)
Die Entwicklung der Blicksteuerung bei Normallesenden und bei Schülern mit einer Lese-Rechtschreibschwäche

BURKHART FISCHER, KLAUS HARTNEGG (Freiburg)
Training der Blicksteuerung und Transfer auf das Lesen bei Schülern mit einer Lese-Rechtschreibschwäche

BRITTA BLECKMANN (Bad Salzdetfurth)
Interdisziplinarität zwischen zwei Spezien - Hundbegleitete Sprachtherapie im Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth

JULIA SIEGMÜLLER, JEANNINE BAUMANN, CHARLEEN NEUMANN (Rostock)
Therapie der Verbzweitstellung in der vergleichenden Einzelfallforschung

HERBERT LANGE (Bremen)
Unterwegs mit Silas - ein Teammodell zur ganzheitlichen Förderung bei Trisomie 21

CARINA LÜKE (Dortmund)
Effektivität des Einsatzes von Methoden der Unterstützten Kommunikation auf die linguistische und sozial-kommunikative Entwicklung eines Jungen mit kindlicher Sprechapraxie

MICHAEL EVERS (Bremen)
Kommunikationsförderung von Kindern mit schweren Mehrfachbehinderungen

JULIA SIEGMÜLLER (Rostock)
Inputorientierte Therapie im Lexikon - die Gesamtergebnisse des LST-LTS-Projektes


„SSES“


ANDREA DOHMEN (Oxford), SHULA CHIAT (London), PENNY ROY (London)
Beziehungen zwischen imitativen und sprachlichen Fähigkeiten von Kleinkindern mit spezifischen Sprachentwicklungsverzögerungen

MARKUS SPREER (Leipzig)
Der Einfluss des prosodischen Parameters Pause auf die Sprachverarbeitung bei SSES

ILDIKÓ TRILTSCH-CIUREA (Augsburg), NORA STEFANOVA, MAJA HEMPEL (München)
Familiarität und Verlauf expressiver und expressiv-rezeptiver Sprachstörung bei 175 Kindern

SVENJA RINGMANN, FRANCESCA GEORGI, KRISTIN KOLBERG , JOSEFINE HENNING (Rostock)
Das Verständnis komplexer W-Fragen bei Jugendlichen und Erwachsenen mit Sprachentwicklungsstörung

ANNETTE FOX-BOYER (Rostock), Blanca Schäfer (Sheffield)
Die Entwicklung der Konsonantenverbindungen im Deutschen

KRISTIN SNIPPE (Berlin)
Was ich nicht sagen kann... Eine Aufklärung über Autismus-spezifische Sprache.


„Diagnostik bei SSES“


SUSANNE VOGT, MAIKE GUMPERT (Idstein)
Untersuchung des Sprachverstehens: zwei Instrumente im Vergleich

KATHRIN PFEFFER (München)
Form vs. Inhalt? Erzählungen von Schülern mit und ohne Sprachentwicklungsstörung („work in progress“)

HILDA GEISSMANN (Zürich/Fribourg, Schweiz)

Wie entwickeln sich Late Talkers?Prädiktion von spezifischen Spracherwerbsstörungen im Alter von 2 Jahren

CARLA WEGENER, TANJA ETZ (Idstein), HENNING REETZ (Frankfurt)
Der Säuglingsschrei – Ein reliables Instrument für die Diagnostik?

ULRIKE DE LANGEN-MÜLLER (Passau), CHRISTINA KAUSCHKE (Marburg), CHRISTIANE KIESE-HIMMEL (Goettingen), KATRIN NEUMANN (Frankfurt), MICHELE NOTERDAEME (Augsburg)
Diagnostik von Sprachentwicklungsstörungen: Interdisziplinäre S2k-Leitlinie


„Therapie bei SSES“

SANDRA NIEBUHR-SIEBERT (Potsdam), UTE RITTERFELD (Dortmund)
Hörspielbasierte Sprachlerneffekte bei SSES

STEPHAN SALLAT (Leipzig)
Möglichkeiten der Musiktherapie bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen

HÖRSAAL 9
Einzelvorträge „Therapie“
SASCHA DÜMIG (Frankfurt)
Die Parallele Architektur und ihre Anwendbarkeit in der klinischen Praxis– Konzeptionell relevante Aspekte am Beispiel des unauffälligen und gestörten Phonologieerwerbs

ELISABETH WILDEGGER-LACK, (Fürstenfeldbruck)
Hast Du den Stecker abgeschraubt? Darf man das? Prinzipien der Kindersprachtherapie mit Materialien aus dem Baumarkt


Nachwuchssession: Bachelor-, Master-, Diplom- und Examensarbeiten

CAROLIN MEYER (Bielefeld), PRISCA STENNEKEN (Bielefeld), SUSANNE VOGT (Idstein)
Der Einfluss pragmatisch-kommunikativer Fähigkeiten auf die Effektivität der Inputtherapie – Eine explorative Interventionsstudie mit Kindern mit kombinierter umschriebener Entwicklungsstörung und Sprachentwicklungsstörung

BETTINA HEINZELMANN (Hannover), ANNA PARMA (Aachen), ANJA WERDERMANN (Aachen)
Früherkennung von Sprachentwicklungsstörungen zum Zeitpunkt der U7 – eine Checkliste zur Anwendung in der pädiatrischen Praxis

ANJA STARKE, ALEXANDER RÖHM, UTE RITTERFELD (Dortmund)
Rechenstrategien bei sprachlich auffälligen Kindern

ANNIKA BUTZ (Leipzig)
Der Einfluss didaktischer Entscheidungen auf die Rechtschreibleistungen von Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen

JANNA KOSACK (Winterthur)
"Sprache kitzeln": Eine filmbasierte Instruktion zur Vermittlung von Sprachlehrstrategien

PATRICIA POMNITZ (Frankfurt Main)
Ergänzende Daten zur Variabilität und Kontinuität im frühkindlichen Lexikon: eine Studie mittels Wortschatztagebuch

CAROLINE ELSING (Leipzig)
Fast Mapping bei Kindern mit Deutsch als Zweitsprache

KATHARINA SALGERT, SILKE FRICKE, BILL W. WELLS (Sheffield, UK)
Bilingualer Phonologieerwerb bei türkisch-deutsch-sprachigen Kindern

SILKE GÜNDER (Bad Ems), PETRA KORNTHEUER (Idstein)
Der Geschichtenverständnistest - ein Verfahren zur Überprüfung der Inferenzbildung bei Vierjährigen

ANNA CASPER, NESE ÖNAL, ANNETTE FOX-BOYER (Hamburg)
Symptomatologie von Aussprachestörungen bei bilingualen Kindern (türkisch-deutsch / russisch-deutsch)

ARIANE SCHNEIDER, ANNETTE FOX-BOYER (Rostock)
Die Kunst der Kunstwörter, Verfahren zur Überprüfung des Phonologischen Arbeitsgedächtnisses bei Kindern

-------------------------------------------------------------------------------------------

Poster

MELANIE BENDER (Köln), SUSANNE WIELOCH (Hamburg)
Die Entwicklung der genuinen Verbzweitstellung im ungestörten Spracherwerb

ANN-KATRIN BOCKMANN, ANNA-MARIA MACHMER (Hildesheim), ANKE BUSCHMANN(Heidelberg)
ELIMAR - Wie effektiv kann eine Elterninformation zum Thema Mehrsprachigkeit sein?

CHRISTIAN FLÄMIG (Köln), STEPHAN SALLAT (Leipzig)
Musiktherapie bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen in der Schule

CHRISTINA HAUPT, DILYS TREHARNE (Sheffield)
Bewusstheit von Eltern und ErzieherInnen für Sprachprobleme 3- und 4-jähriger deutscher Vorschulkinder

CLAUDIA JENNY (Wangen)
Keine Angst vor Zweisprachigkeit!

PATRICIA POMNITZ (Frankfurt Main)
Kinderbetreuung als wesentlicher Einflussfaktor auf den frühen Lexikonerwerb

UTE SCHRÄPLER (Leipzig), KLAUS HOFMANN (Chemnitz), ELKE SIEGERT (Dresden)
Sprachdiagnostik in den pädiatrischen Vorsorgeuntersuchungen U6-U9, Kita-Untersuchung, – Vorstellung eines interdisziplinären Konzeptes

TANJA SCHORCH, ANGELA D. FRIEDERICI, JENS BRAUER (Leipzig)
Ein Vergleich unterschiedlicher Settings zur Erfassung der Komplexität sprachlicher Äußerungen bei Kindern und Müttern

ANTJE VOß, KATRIN NIELSEN (Hamburg)
Warum das Trainieren von Bildergeschichten die Erzählkompetenzen und das freie Schreiben von Geschichten nicht positiv beeinflusst

NADJA RUHLIG (Berlin)
Zum Erwerb markierter Wortstellung: Einfluss von Kontext und Prosodie

RALF VOLLMANN, KATHARINA SCHWABL, KATRIN BARTL-POKORNY, PETER B MARSCHIK (Graz)
Protoliterate Strukturen bei monolingualen und bilingualen Kindergartenkindern

PATRICIA DE BRITO CASTILHO WESSELING, THOMAS LACHMANN (Kaiserslautern)
Förderung von Sprache durch Bibliothek und Dialogisches Buchanschauen in der Kindertagesstätte

JOANA WOLFSPERGER (Heidelberg, München)
Chancen früher Hilfen bei unreif geborenen Kleinkindern: Untersuchung der Mutter-Kind-Interaktion in kommunikativen Situationen und deren Zusammenhang mit dem weiteren Verlauf der Sprachentwicklung